EbE_2nd_Round

Empowered by Entrepreneurship – Zweite Runde

Finito! Der erste Durchgang des Trainingsprogramms „Empowered by Entrepreneurship“ wurde mit der internationalen virtuellen Messe „Game Changer“ abgeschlossen. Dort gab es neben spannenden Podiumsdiskussionen zum Thema Nachhaltigkeit auch Preise für die Finalist*innen der Partnerländer. Freuen darf sich zum Beispiel die Stuttgarterin Swetlana, die vom Publikum und für die innovativste Idee geehrt wurde. Mit ihren unverpackten Shampoodrops „stückweise“ will sie die Welt von unnötig verpackten Hygieneartikeln befreien.

            Auch die zweite Runde der Trainingsreihe ist am 24. April mit einem digitalen Kick-Off gestartet. Die 26 Teilnehmer*innen haben die ersten Workshops zu Themen wie Social Impact, Nachhaltigkeit und Finanzen abgeschlossen. Im weiteren Verlauf des Programms stehen viele Seminare an, auf die sich die Teilnehmenden freuen dürfen. Unter anderem wird es um Marketing, Recht sowie Pitches und Präsentationstechniken gehen.

 

Diversität ist Programm

Diversität findet sich nicht nur aufgrund der vertretenen Altersgruppen von und unterschiedlicher Herkunftsländer, sondern ebenso in unterschiedlichen Geschäftsideen der Teilnehmer*innen. Von nachhaltig produzierter Unterwäsche, über selbstentwickelte Pralinen bis hin zu Qigong und Yoga ist eine Vielzahl an vielseitigen Geschäftsideen vorhanden. Teilnehmerin Stephanie, 50,  beispielsweise praktiziert seit zwei Jahren Qigong, eine chinesische Meditationsform. Seit März vergangenen Jahres absolviert sie eine Ausbildung zur Trainerin, um ihre Leidenschaft für Reisen mit Gesundheitsförderung zu verbinden, erzählt sie. Ihre Vision sieht zum Beispiel Qigong-Kurse in Parks, Hotels und Rehakliniken vor. Bei der Verwirklichung ihrer Idee hat ihr das In Situ Programm weitergeholfen: „Die Workshops mit versierten Referenten, das individuelle Mentoring und der wichtige Austausch mit den anderen Teilnehmenden und ihren spannenden Ideen sind für mich die richtigen Faktoren, um aus meiner Idee Wirklichkeit zu machen.“

            Ein Fazit, dem sich Teilnehmerin Liliane, ursprünglich aus Brasilien und seit 2019 in Deutschland wohnhaft, anschließt: „In addition to the topics covered in the meetings being very relevant, the contact with other colleagues is enriching. We learned a lot from the experiences and questions during the chats. The training program has been very important in my planning.“ Liliane will mit süßen Verführungen in Form von farbenfrohen Pralinen mit qualitativ hochwertigen Zutaten in die Selbstständigkeit starten. „My business idea is to sell special and colorful Pralinen, made with quality ingredients. A differentiated product for those looking for something special for their own consumption or as a gift to loved ones.“

 

 

Solo oder Team – beides ist möglich

Die Teilnehmer*innen zeigen sich hoch motiviert und haben im Laufe des Programms viel vor. In einem ersten Interview haben wir Harald, Max, Maria und Natalia befragt, warum sie am Trainingsprogramm teilnehmen und was sie am Ende des Programms erreicht haben möchten.

 

Das Trainingsprogramm “Empowered by Entrepreneurship” ist Teil des EU-Projektes IN SITU (Intergenerational Social Innovation Support Scheme, Interreg Central Europe). In Deutschland wird das Trainingsprogramm von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH und dem Generator Startup Center der Hochschule der Medien ausgerichtet. Das gesamte Team freut sich darauf, die weitere Entwicklung der Teilnehmer*innen der aktuellen Runde begleiten zu dürfen.