EbE_Beitrag_02

Empowered by Entrepreneurship

Am 24. Oktober vergangenen Jahres startete das Trainingsprogramm „Empowered by Entrepreneurship“ mit einem Kick-Off in seine erste Runde. Bei diesem Event konnten sich die Teilnehmer*innen vor Ort – natürlich mit genügend Abstand und unter Einhaltung aller Regeln – kennenlernen, austauschen und positiv in das Trainingsprogramm starten. Seit diesem Kick-Off finden wöchentlich Workshops zu Themenbereichen wie  Customer Discovery, Content Marketing, Finanzplanung, Rechtliche Grundlagen, etc.  statt. Im Zuge der Workshops und der gesamten Laufzeit des Programms erlernen die Teilnehmer*innen somit, wie aus einer Idee ein Geschäftsmodell entwickelt wird und wie dieses auf den Markt gebracht werden kann.

Neben diesen Workshops haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, monatlich an einem sogenannten “Thinktank Thursday” zu partizipieren, bei dem sich Agenturen, Initiativen und Unternehmen aus den Bereichen Kreativwirtschaft und Social Entrepreneurship vorstellen und ihre Geschichte erzählen.

Lernen, Netzwerken, Gründen!

Inzwischen sind eine Vielzahl an Teilnehmer*innen weit über den Punkt der Ideenfindung sowie Geschäftsmodellierung hinaus und beschäftigen sich intensiv mit der realen Gründung.

So zum Beispiel Pamela und André, die im Zuge eines Meetup-Events auf das Trainingsprogramm aufmerksam geworden sind: Wir sind über ein Meet-Up auf das Programm aufmerksam geworden und haben uns direkt angesprochen gefühlt. Jetzt bekommen wir jede Woche neuen Input für die verschiedensten Themen, die für unser Start-Up relevant sind. Und das Beste – wir sind nicht allein, da wir das Programm mit 20 anderen Gründern durchlaufen, mit denen wir uns natürlich jede Woche während der Sessions austauschen. Und sogar virtuell hat es super funktioniert, sich gegenseitig zu unterstützen und auch zu challengen. Mittlerweile sind alle Weichen gestellt, um voll durchzustarten. Zielgruppe definiert, Business Model getestet, Unternehmen angemeldet, Name festgelegt und Webseite in Erstellung. – Digital Workshop Design by André und Pamela ist gestartet!“

Auch Jürgen ist Teilnehmer des Trainingsprogramms. Nach über 30 Jahren in einer Festanstellung als Journalist hat er sich entschieden, am Trainingsprogramm teilzunehmen und neue Wege zu gehen. „Wenn alles wie geplant und gut läuft, wird mich das EbE-Programm also aus der Festanstellung über die Phase der Erwerbslosigkeit mit intensiver Fort- und Weiterbildung in die Selbstständigkeit begleiten. Das Besondere des EbE-Trainingsprogramms ist für mich die Vielfalt innerhalb der Teilnehmergruppe mit Menschen ganz unterschiedlichen Alters, in ganz unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsphasen, mit ganz unterschiedlichen Gründungsansätzen.“ Herausragend findet er die Schwerpunkte auf sozialem und kreativem Unternehmertum sowie die Verbindung aus erlernten Tools und dem Networking. „Ich habe in dem Training bis jetzt schon viele für meine Selbstständigkeit hilfreiche Infos und Tools bekommen. Das Programm ist auch perfekt, um das eigene Netzwerk auszubauen und vielleicht ja auch neu auszurichten, in Kontakt mit Start-ups und anderen Gründern zu kommen und sich auszutauschen. Und vielleicht ergibt sich daraus sogar der eine oder andere Geschäftskontakt.“

Trainingsprogramm findet Anklang

Das Trainingsprogramm  ist primär für Menschen ausgerichtet, die sich beruflich neu orientieren möchten, sich in einer Umbruchphase befinden oder Neubürger in der Region Stuttgart mit Migrationshintergrund sind. Das Interesse der Bewerber war sehr groß und es sind über 50 Bewerbungen eingegangen. Aufgrund einer begrenzten Anzahl an Plätzen wurden aus diesen Bewerbungen 20 Teilnehmer*innen ausgewählt. Diesen Anklang kann man auf das Versprechen des Trainingsprogrammes zurückführen: Neben dem Erlernen neuer Fähigkeiten im Zusammenhang mit Gründung sollen Teilnehmer*innen zudem durch individuelle Beratung persönliche Stärken und Potentiale weiterentwickeln und durch Networking einen besseren Zugang zum Arbeitsmarkt erhalten oder zu einer (Wieder-)Eingliederung in diesen zu befähigen.

Am 11. Februar beginnt die Bewerbungsphase für die zweite Runde des Trainingsprogrammes. Ab dieser Zeit können  aussagekräftige Bewerbungen über ein Online-Formular eingereicht.

IN SITU, Interreg, Empowered by Entrepreneurship?

Das Trainingsprogramm “Empowered by Entrepreneurship” ist Teil des EU-Projektes IN SITU (Intergenerational Social Innovation Support Scheme, Interreg Central Europe). Dieses Projekt zielt auf sozioökonomische und demographische Herausforderungen ab und setzt sich aus sechs europäischen Partnerregionen zusammen: Stuttgart/Deutschland, Veneto/Italien, Rijeka/Kroatien, Dąbrowa Górnicza/Polen, Maribor/Slowenien und der Projektleitung in Wien/Österreich.

Ziel ist es, Menschen mit fehlenden Ressourcen und fehlendem Wissen den Zugang zur Gründung im Bereich der sozialen Innovationen zu ermöglichen. Gleichzeitig werden junge und ältere Menschen zusammengebracht, damit beide Generationen Erfahrungen austauschen und gegenseitig fehlende Kompetenzen ausgleichen können. Hauptbestandteil sind Trainingsprogramme und Strategien zur Einbindung von Stakeholdern aus der jeweiligen Region. Die Projektlaufzeit beträgt drei Jahre mit einer Fördersumme von 2.418.720 Euro.

In Deutschland wird das Trainingsprogramm von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH und dem Generator Startup Center der Hochschule der Medien ausgerichtet. Langjährige Erfahrung bei der Ausrichtung gemeinsamer nationaler und internationaler Projekte flossen in die Planung von Empowered by Entrepreneurship, um geeignete Maßnahmen zur Zielerreichung zu realisieren.