460A91D2-B715-47C0-A150-A1A97C1745F0

Stuttgarts neue soziale Innovationen

Der Workshop, bei dem WRS und HdM mit Gründungsinteressierten ins Gespräch kamen, fand im Weltcafé in Stuttgart statt wodurch ein guter Austausch zwischen allen Teilnehmern möglich war. Unterstützt wurde das Event außerdem durch das Welcome Center Stuttgart und Singa Business Lab.
Nach einer kurzen Einführung in den Abend haben die Projektpartner HdM und WRS das Projekt In Situ und das Konzept von Social Innovation in der Kreativwirtschaft vorgestellt.

 

World Café im Weltcafé


Im Anschluss haben sich die fast 40 Teilnehmenden in kleinere Gruppen unterteilt, in denen sie mit den Projektpartnern konkrete Fragen diskutiert haben: • Was ist das überhaupt, soziale Innovation und Kreativwirtschaft? • Kann ich ein Unternehmen gründen? • Was muss ich können, um Geschäftsideen zu entwickeln und umzusetzen? • Wie sollten Unterstützungen aussehen, die mir beim Weg in den Arbeitsmarkt helfen?

In einem regen Austausch und unter Zeitdruck wurden die Fragen in unterschiedlichen Konstellationen beantwortet. Was sind also gesellschaftliche Probleme, die in der Region Stuttgart wahrgenommen werden? Die Antworten gehen von „viel Plastikverpackungen“, über infrastrukturelle Probleme wie „zu wenige/schlechte Radwege“ bis hin zu Rassismus am Wohnungsmarkt. Erste Lösungsideen waren ebenfalls vorhanden und wer weiß, vielleicht gehört die Ausarbeitung dieser ja bereits zur Folgeveranstaltung „Erste Schritte zur Gründung“.

 

Konkrete Wünsche

Auch die Bedarfe der Gründungsinteressierten wurden abgefragt, sodass sich herausstellte, dass bereits ganz konkrete Wünsche bestehen, wie ein Trainingsprogramm aussehen sollte. Inhaltlich gingen die Wünsche in Richtung generelles Know-How zum Thema „Wie baue ich mir ein Unternehmen auf?“ mit Zusatzaspekten für Gründungen von Neubürger*innen oder Netzwerken. Konzeptionell war der Wunsch nach Flexibilität, Kreativität und Interaktion besonders groß. Diese und weitere Aspekte sammelten die In Situ Projektpartner und lassen sie aktuell in die Ausgestaltung des am 24. Oktober startenden Trainingsprogramm einfließen.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung wurde das Get-Together eröffnet. Hierbei präsentierte sich der Kooperationspartner SINGA Business Lab mit bereits gegründeten Unternehmen. Dabei konnten die Teilnehmenden des Workshops sich weiter untereinander austauschen, aber auch Prototypen testen und über Selbstständigkeit sprechen. Einige Unternehmensgründer*innen waren vor Ort, bei denen besonders das Feedback geben zu ihren Foodstartups viel Freude gemacht hat.

Mit Hilfe des tollen Inputs der Gäste kann „In Situ“ ein umfassendes Programm für das Trainingsprogramm aufstellen. Der Abend hat aber nicht nur dem Projekt weitergeholfen, sondern war auch so ein voller Erfolg. Insgesamt herrschte eine sehr angenehme Stimmung und die Teilnehmenden hatten auch untereinander gute Gespräche.

„In Situ“ lädt herzlich zum nächsten Event ein. Einen Überblick über die kommenden Events findet ihr hier.

Das Trainingsprogramm „Empowered by Entrepreneuship“ wird ab dem 24. Oktober 2020 starten und über einen Zeitraum von 6 Monaten laufen. Der Bewerbungszeitraum für das Trainingsprogramm startet ab dem 10. August 2020.


Ihr wollt First Hand Information?